Zur mobilen Ansicht wechseln

Mächtiger als Merkel: Wie Brettspielentwickler Gesetze machen (würden)

Wie bringt man Menschen dazu freiwillig Regeln anzunehmen? Warum sind Spiele leicht verständlich, machen Spaß und animieren zu kooperativer Konkurrenz? Warum sind Gesetze kompliziert, erzeugen Widerwillen und wirken so oft unfair?

Von Kulturbetrieb und Wirtschaft weitgehend ignoriert hat sich in Deutschland der weltweit größte Brettspielmarkt der Welt entwickelt. Brettspielautoren beschäftigen sich seit Jahren ganz praktisch mit dem menschlichen Verhalten in Regelsystemen, wann diese Eigeninitiative, Selbstbestimmung und Lust vermitteln und wann nicht.

Ziel des Vortrags ist es, zu zeigen wie man diesen reichen Erfahrungsschatz urbar machen kann, was sich auf die Gesetzgebung übertragen lässt und welche erstaunlichen Erkenntnisse sich aus der Brettspielentwicklung über Geld, Gerechtigkeit und Bedingungsloses Grundeinkommen ziehen lassen.

Speaker(s)