Zur mobilen Ansicht wechseln

Re:visit re:campaign

Gastbeitrag der re:campaign

08.05.2012

Twitter und Facebook befeuern die Umbrüche in der arabischen Welt und die Bilder aus Syrien erreichen uns in Form verwackelter YouTube-Videos. Der kontroverse Film „Kony 2012“ motiviert Millionen Klick-Aktivisten zur Jagd auf einen Massenmörder und wird zumviralen Phänomen. In Deutschland strebt die Piratenpartei auf, die für netzkulturelle Wertewie Authentizität, Transparenz und Bürgerbeteiligung steht. Das Web 2.0 wird Mainstreamund ein mächtiger Katalysator für politische Teilhabe und neue Protestformen.

Hier schließt die Berliner Konferenz re:campaign an und präsentiert die „besten Kampagnen im Netz“. Zielgruppe sind NGOs, Sozialunternehmen, Stiftungen und weitere Akteure des zivilgesellschaftlichen Sektors. Am 11. und 12. Mai 2012 sprechen in der Berliner Kalkscheune internationale Campaigner und Netzexperten über aktuelle Entwicklungen und Chancen von Online-Kampagnen und Social Media im Einsatz für (öko)soziale Zwecke.

Eine Auswahl von Sprechern und Themen:
Dr. Duncan Green (Oxfam Great Britain): How citizens can overcome poverty using ICT for development

Joana Breidenbach (betterplace lab) und Anja Adler (Stiftung Mercator): Liken, Sharen, Crowdfunden – Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern

Mike Pauli (Greenpeace): Herausforderungen des Medienwandels für die Organisationsentwicklung

Myriel Balzer (Phoenix Game Design): Das Potenzial von Spiel und Spielmechanismen für Kampagnen und deren Design

Maike Gosch (Drehbuchautorin) und Julius van de Laar (Kampagnenberater): Developing a Narrative – Storytelling in Kampagnen

Mit 3 Keynotes und 15 Workshops bietet die re:campaign 2012 aktuelles, handfestes Wissen zum Nutzen des Web 2.0 für zivilgesellschaftliche Akteure. Im Open Space stehen weitere Experten für individuelle Fragen bereit, im Barcamp-Format am zweiten Konferenztag können die Teilnehmer eigene Themen vorstellen und diskutieren.

Eine Übersicht aller Inhalte.

Erwartet werden rund 350 Gäste in der Berliner Kalkscheune. Veranstalter der re:campaign 2012 sind Oxfam Deutschland, Agentur Nest, newthinking communications und die Veranstaltungsreihe Socialbar. Ziel der Praktiker ist es, das in den USA und Großbritannien bereits stark professionalisierte Thema Online-Campaigning auch in Deutschland auf eine breitere Basis zu stellen.

Re:campaign Kontakt Daniel Kruse.