Zur mobilen Ansicht wechseln

raumlaborberlin: mobile Möbel und Menschen

04.05.2012

Unsere mobilen Monoblocs bewegen sich mit euch durch die STATION. Die Idee zu den floating chairs kommt von unseren Gestaltern raumlaborberlin, die auch die anderen mobilen Möbel und das Raumkonzept entwickelt haben und für uns umsetzen. Wenn ihr euren Stuhl gefunden habt könnt ihr ihn für €25,- mitnehmen – einfach zum re:publica-Stand gehen. Er wird euch sogar nach Hause gebracht. Mehr Infos in diesem Blogpost von uns.

Die Sitzlandschaft in der Mitte des re:publica squares bietet euch einen angenehmen Aufenthaltsort, ein bisschen Übersicht, wer sich wo herumtreibt und die Möglichkeit eure Devices zu laden.

Die Stände unserer zahlreichen Partner bieten zum einen viel Fläche und sind dennoch in ihrer Gestaltung offen und durchlässig.

Der Open Space in der oberen Etage bietet euch Raum eure Ideen zu präsentieren und mit anderen in ACT!ON zu treten. raumlaborberlin hat dafür extra lange Tische als Arbeitsfläche entworfen und gebaut.

Auch die #rp12-Rednerpulte sind von raumlaborberlin speziell für die re:publica gebaut worden. Sie sind nicht nur leicht, mobil, praktisch, sondern bieten auch Fläche für unsere ACT!ON-Plakate.